Haustier Forum
                                                                                                                                                                          Haustiere

Schildkrötenforum
Katzenforum
Deguforum
Kaninchen Forum

Zurück   Haustier Forum > Hunde Forum > Hunde Krankheiten

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 09.01.2006, 14:20
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 3
Standard Probleme nach Kreuzbandriss Hund

Hallo, unser Hund, 10 Jahre, gut mittelgroß, wurde am Kreuzband Knie operiert nach der TPO oder TLP Methode oder so ähnlich. Das ist jetzt ca. 6 Wochen her. Er war 2 mal zur Nachuntersuchung und alles schien ok. Er lief wieder sehr schön. Röntgen in einer Ebene zeigte alles ok. Plötzlich hebt er wieder sein hinterbein und hüpft nur auf 3 Beinen. Wir sind verzweifelt. Er muss wieder in die Klinik, röntgen etc. Wer hat einen Tipp, was das sein könnte. Ich muss dazu sagen, dass er ca. 3 Wochen nach der OP anfing, ständig an der Wunde zu lecken und daran rumzumachen. Sie ist bis heute nicht richtig zugeheilt. Er hat längs der Naht eine 2 Mark stück grosse Wunde, die er ständig leckt, wenn er keinen Kragen trägt. Wir sind total verzweifelt. Wer kann helfen. Kann sich eine Schraube oder was gelockert haben, gibts Allergien gegen die Platte, Naht etc. Wir haben erst am Mittwoch Termin und sind total verzweifelt, weil alles erst so gut aussah. hat jemand ähnliche Erfahrung. Danke
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 30.01.2006, 16:45
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 2
Standard

hallo Tina das was ich hier lese ist echt Hammer wir sind heute vom Tierarzt gekommen mit unsere kleinen Kessy ist ein Yorhire und soll auch ein Kreuzbandriss haben wir sind total verzweifelt sie ist so lieb und jammert nicht einmal sie hüpft auch auf 3 Beine haben bald ein termin man sagte er würde nicht lange dauern bis die op fertig ist wie lange hat es bei euerem Hund gedauert bis der Hund wieder nach Hause durfte
von den Kosten her darf ich nicht einmal denken wie hoch sind sie bei dir wir lieben unsere und hoffen es geht alles gut .
schreibe doch mal was aus euer Hund geworden ist würde mich sehr intressieren bis dann Tina viel Glück.
mfg
Kessy
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 31.01.2006, 15:59
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 3
Standard

Hallo,
die OP dauert ca. 1 oder 2 Stunden, wir konnten unseren Hund danach gleich mitnehmen. Kosten variieren, wir haben einen grossen Hund, es war sehr teuer.
Unser Hund musste leider noch ein 2. Mal operiert werden, weil sich ein Nagel (ist bei der OPMehtode fuer grosse Hunde oft der Fall) gelockert hat. Er wurde nun nochmal operiert. Wir koennen nur hoffen und beten, dass diesmal alles gut geht. Er ist leider sehr lebhaft und das ist ein grosses Problem. Ich wuensche dir alles Gute f[r euren Hund.
LG
Tina
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 31.01.2006, 18:17
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 2
Standard

Hallo Tina schön das du geantwortest hast erstmal hoffe ich auch
das es euer Hundilein bald wie besser geht und das es nicht noch einmal passiert ich kann mit dir fühlen sowas tut mir so weh.
unsere kleine hat Morgen OP ich hoffe es geht alles gut
ich kann an nichts anderes mehr denken sie war doch noch nie schwer Krank ich berichte was draus geworden ist bis dann Tina .
mfg
Kessy
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 04.02.2006, 16:32
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 09.01.2006
Beiträge: 3
Standard

hALLO,
Ich drücke dir die Daumen, dass alles gut geht.
Es wird schon wieder, Kopf hoch.
Bis dann
Tina
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 14.06.2006, 22:07
Frischling
 
Registriert seit: 14.06.2006
Ort: Seevetal
Beiträge: 8
Steph eine Nachricht über MSN schicken
Standard

Darf ich mal nachfragen, wo Eure Hunde operiert wurden?? Mein Hund wurde auch am Kreuzband und am Meniskus operiert.
Bei ihm wurde ein falscher Unterfaden verwendet...Alles eiterte raus, und wir mußtenm die Wunde täglich reinigen. Dann stellte sich noch heraus, das die Kniescheibe nicht fixiert worden war, und nun ständig raussprang...
__________________
Solange Menschen denken, das Tiere nicht fühlen,
müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken!
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 26.04.2007, 09:14
Neuer Benutzer
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 1
Standard

Hallo hast du Erfahrung mit Hunden die einen Kreuzbandriss haben.
Unser Berner Sennenhund 8 1/2 Jahre muss operiert werden, wenn es noch möglich ist da schon starke Verwachsungen da sind. Wäre schön wenn du antworten könntest.
vielen Dank butterflynbg
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 16.05.2007, 19:10
Neuer Benutzer
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von Tina Beitrag anzeigen
Hallo, unser Hund, 10 Jahre, gut mittelgroß, wurde am Kreuzband Knie operiert nach der TPO oder TLP Methode oder so ähnlich. Das ist jetzt ca. 6 Wochen her. Er war 2 mal zur Nachuntersuchung und alles schien ok. Er lief wieder sehr schön. Röntgen in einer Ebene zeigte alles ok. Plötzlich hebt er wieder sein hinterbein und hüpft nur auf 3 Beinen. Wir sind verzweifelt. Er muss wieder in die Klinik, röntgen etc. Wer hat einen Tipp, was das sein könnte. Ich muss dazu sagen, dass er ca. 3 Wochen nach der OP anfing, ständig an der Wunde zu lecken und daran rumzumachen. Sie ist bis heute nicht richtig zugeheilt. Er hat längs der Naht eine 2 Mark stück grosse Wunde, die er ständig leckt, wenn er keinen Kragen trägt. Wir sind total verzweifelt. Wer kann helfen. Kann sich eine Schraube oder was gelockert haben, gibts Allergien gegen die Platte, Naht etc. Wir haben erst am Mittwoch Termin und sind total verzweifelt, weil alles erst so gut aussah. hat jemand ähnliche Erfahrung. Danke
Hi Tina!Hab ein Border Colli der daselbe hat bloss hab ich noch größere Probleme da er jetzt auch am anderen Bein einen Kreuzbandriss hat.Das dein Hund die kaputtene Bein hebt ist Arthrose das hat meiner auch.Da mein Hund das an beiden Beinen hat und schwere Arthrose will ich ihn einschläfern lassen weil es nur noch Berg ab mit ihm geht und er sich nur noch mit Schmerzen quält da noch net mal mehr Schmerzmittel hilft,aber die Ärzte weigern sich weil sie operieren wollen und nicht einschläfgern obwohl sie sehen das es ihm net gut geht die schauen nur aufs Geld das sie was verdienen und net wie es dem Hund geht.Das ist der letzte Sauladen kenn ich dir sagen.Mir gehts dabei auch schlecht aber will net mehr das er leiden muss.grußNaddel
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 16.05.2007, 19:13
Neuer Benutzer
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von NADDEL Beitrag anzeigen
Hi Tina!Hab ein Border Colli der daselbe hat bloss hab ich noch größere Probleme da er jetzt auch am anderen Bein einen Kreuzbandriss hat.Das dein Hund die kaputtene Bein hebt ist Arthrose das hat meiner auch.Da mein Hund das an beiden Beinen hat und schwere Arthrose will ich ihn einschläfern lassen weil es nur noch Berg ab mit ihm geht und er sich nur noch mit Schmerzen quält da noch net mal mehr Schmerzmittel hilft,aber die Ärzte weigern sich weil sie operieren wollen und nicht einschläfgern obwohl sie sehen das es ihm net gut geht die schauen nur aufs Geld das sie was verdienen und net wie es dem Hund geht.Das ist der letzte Sauladen kenn ich dir sagen.Mir gehts dabei auch schlecht aber will net mehr das er leiden muss.grußNaddel
Sorry für die Rechtschreibfehler hab zu schnell geschrieben
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 18.06.2008, 19:52
Neuer Benutzer
Der Geist ist willig...
 
Registriert seit: 18.06.2008
Beiträge: 1
Standard Kreuzbandriss und danach

Hallo.

Ich finde es großartig, dass es solche Foren gibt. Meine Hündin Kira (Golden Retriver, 11 Jahre) ist ein extrem lebhaftes Tier. Sie hatte kurz vor Weihnachten 2007 einen (degenerativen) Kreuzbandriss. Sie wurde operiert und bekam eine Faszienstraffung. Nachdem wir die ganzen Hochs und Tiefs durchgemacht hatten (inklusive einer Physiotherapie), ging es ihr auch wieder gut. Sie ist zwar nicht 100 % normal gelaufen aber ich würde sagen 90 %. Damit war ich sehr zufrieden. Jetzt das große Problem: Seit gestern humpelt sie wieder mit dem operierten Bein und zwar recht stark. Einfach so. Es ist nichts passiert. Hat jemand eine Idee was das sein kann? Ich habe mir vorgenommen morgen noch abzuwarten und dann wieder zum TA zu gehen.

Lieben Dank, Toni
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme mit der Paarung meier beiden. strangebjoern Meerschweine, Hamster 8 26.10.2005 10:54


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:58 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.
haustier-zoo.de